Mittwoch, 23. Juli 2008

Pro Frankfurt begrüßt Moschee-Baugnehmigung für Hausen

Mit großer Freude und Erleichterung begrüßt PRO FRANKFURT ausdrücklich die positive Entscheidung der Stadt, die Baugenehmigung für die Hazrat-Fatima-Moschee in Hausen zu erteilen.

Wir begrüßen diesen positiven Bescheid, der ein Signal für ein weltoffenes, multikulturelles und tolerantes Frankfurt ist. Nicht zuletzt wird damit der grundgesetzlich garantierten Religionsfreiheit genüge getan.

Diese Entscheidung beweist, daß Mitbürgerinnen und Mitbürger muslimischen Glaubens ihren gleichberechtigten Platz in unserer Gesellschaft haben und willkommen sind.

PRO FRANKFURT
Bürgerinnen und Bürger in Frankfurt
für eine multikulturelle, weltoffene und tolerante Stadt

www.pro-frankfurt.info.ms

Frankfurt am Main, 23. Juli 2008

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

endlich mal ne gute Entscheidung von eurem "Verein" !!!

Anonym hat gesagt…

""Prinzipiell: Wir haben nichts mit Schlechtmenschen zu tun!""

MMhh, was macht diese zu "schlechten" Menschen?
So zu leben wie es Ihnen gefällt?
Schlechte Menschen wenn man mag was sich bislang bewährt hat?

profrankfurt hat gesagt…

Ob die Schlechtmenschen "schlecht" sind und wenn ja was an ihnen, das wissen wir nicht, das müssen sie diese schon selbst fragen, denn diese Bezeichnung ist der logische Umkehrschluß, wenn diese andere als "Gutmenschen" bezeichnen und jene dann in diffamierende Zusammenhänge stellen.
Dem Guten der Gutmenschen steht also das Schlechte der Schlechtmenschen gegenüber. Diese Diffenzierung haben wir nur aufgegriffen, nicht erfunden.